Ausstellung

Attac Ausstellung über das Bedingungslose Grundeinkommen

In der Gallerie Speckstraße im Gängeviertel (Speckstr. 83 – 84) wird über alle vier Konferenztage in Hamburg die Ausstellung über das Bedingungslose Grundeinkommen zu sehen sein. Am Donnerstag und Freitag wird die Ausstellung dort auf Deutsch zu sehen sein und am Samstag und Sonntag wird dort die Englische Version zu sehen sein. Am Donnerstag Abend ab 22:00 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Auch am Freitag Abend im Anschluss an die Konferenz werden wir in der Galerie Getränke ausschenken.

Beschreibung der Ausstellung

Die Webseite der Ausstellung finden Sie hier.

Die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommen ist eine alte emanzipatorische Idee für soziale Sicherheit und die Freiheit des Einzelnen. Sie ist besonders attraktiv für Kunst und Kultur. Die bedingungslose, individuelle Sicherheit führt dazu, dass Kunst- und Kulturschaffende nicht mehr dem Zwang unterliegen die ökonomische Verwertbarkeit der eigenen Kunst oder Kultur als Voraussetzung für das eigene Leben in Würde anzunehmen. Der eigentliche Inhalt und damit der Sinn von Kunst und Kultur rückt so wieder in den Mittelpunkt der Herangehensweise genauso wie der eigentliche Inhalt und der Sinn des Lebens in allen Bereichen der Gesellschaft wieder in den Mittelpunkt rückt.

Die Ausstellung führt zunächst in das Thema „Grundeinkommen“ ein. Im Anschluss wird dargestellt, welche Schritte in Richtung eines Grundeinkommens bereits in manchen Ländern getestet wurden, und wie man politisch kleine Schritte in Richtung eines Grundeinkommens gehen könnte. Die Auswirkungen eines Grundeinkommens sowie die Möglichkeiten der Realisierung werden kurz dargestellt bevor zum Abschluss ein kleiner Ausblick in die Zukunft gewagt wird. Anhand der vier Kategorien „Einführung, Erste Schritte, Auswirkungen und Zukunft“ wird auf 25 Plakaten das Thema Grundeinkommen ausführlich dargestellt. Jedes Plakat ist mit Texten und einigen Bildern so aufbereitet, dass der Inhalt leicht für jede/n zugänglich ist.